Themenmarktplatz in Bamberg

Beitragsbild zu Themenmarktplatz in Bamberg

13. Dezember 2022

Die Zukunftsschusterei folgte einer Einladung nach Bamberg, um sich mit VertreterInnen der anderen Modellprojekte zu gemeinsamen Themen und Projekten auszutauschen und in Zukunft enger zusammenzuarbeiten.

Die Zukunftsschusterei ist eines von 73 Smart-City-Modellprojekten, die durch die Bundesregierung gefördert werden. Trotz unterschiedlicher Herausforderungen in den einzelnen Kommunen gibt es auch viele ähnlich gelagerte Problemstellungen, bei denen durch gute Zusammenarbeit doppelte Arbeit und Ressourcenaufwände vermieden werden können. Das Smart-City-Projekt aus Bamberg bot hierzu am 6. Dezember einen “Themenmarktplatz” zum interkommunalen Austausch an.

Rund 40 Modellkommunen traten die Reise nach Bamberg an. Für sie gab bei insgesamt 37 unterschiedlichen Workshoprunden die Möglichkeit, sich zu Themen wie Innenstadtentwicklung, Dorftreffpunkte, kommunale Plattformen, Katastrophenschutz, Smart Sharing oder Bildung zu vernetzen und inhaltlich zu diskutieren.

Für das Team der Zukunftsschusterei ergab sich die einmalige Möglichkeit, viele thematische Fäden aufzugreifen und potenzielle Kooperationspartner kennenlernen. Die geschlossenen Kontakte sollen in digitalen Formaten weiter vertieft werden und im besten Fall zu Projektkooperationen zwischen den Modellkommunen führen.

Neueste Beiträge in Aktuelles/Blog

  • Freibadkarte jetzt online kaufen Zuhause, im Bus, in der Bahn oder auf dem Fußweg zum Bad: die Freibadkarte kann diese Saison erstmalig online gekauft werden. Seitdem am 8. Mai 2024 der Vorverkauf begonnen hat, können Badegäste ihre Freibad-Tickets ganz einfach mit dem Smartphone, Tablet oder Computer erwerben. Grund dafür ist die Einführung entsprechender Soft- und Hardware im Bad Belziger […]

  • Dorfgemeinschaftshäuser und Digitalisierung: Wo ist der Schlüssel? Dorfgemeinschaftshäuser 2.0 stehen für lebendige, multifunktionale Orte und Treffpunkte. Digitale Werkzeuge erleichtern ihre gemeinschaftliche Nutzung und Organisation. An Pilotstandorten sollen neue Nutzungsideen ausprobiert und erlebbar gemacht werden sowie insgesamt zu einer größeren Sichtbarkeit und größeren Wertschätzung der dörflichen Gemeinschaften beitragen.

  • Mobilitätscampus: Mobilitätslösungen aus dem ländlichen Raum für den ländlichen Raum Werden Menschen in ländlichen Räumen gefragt, was die dringendsten Herausforderungen der Gegenwart sind, wird neben „Gesundheit(-sversorgung)“ sehr häufig das Thema „Mobilität“ genannt. Mobilitätsangebote werden oftmals im urbanen Kontext entwickelt. Die Voraussetzungen und Herausforderungen für Mobilität in ländlichen Räumen weichen jedoch oft stark von denen in der Stadt ab. Dies schließt ihre Übertragbarkeit aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten […]