Klimadaten im Rathaus-Garten

Beitragsbild zu Klimadaten im Rathaus-Garten

04. Januar 2023

Im Winter im Garten mit dem Spaten: mit Hilfe der Schäferei Arensnest und der Klimawerkstatt Fläming haben wir in unserem Garten Sensoren angebracht. Man kann nun online und von überall in Echtzeit ablesen, wie hoch die Bodenfeuchte, die Temperatur oder die Luftfeuchte ist...

Im Winter im Garten mit dem Spaten: mit Hilfe von Daniel Diehl aus der Schäferei Arensnest und Irene Neumann von der Klimawerkstatt Fläming haben wir in unserem Garten Temperatur-, Luftfeuchtigkeits- und Bodenfeuchtesensoren angebracht. Man kann nun in Echtzeit ablesen, wie hoch die Bodenfeuchte in den verschiedenen Bodenschichten ist und welche Temperaturen in den verschiedenen Bodentiefen herrschen. Erklärtes Ziel dabei ist es, möglichst viele Klima- und Umweltdaten in der Region zu sammeln und sie gemeinsam mit der Klimawerkstatt Fläming auf einem “Klima-Dashboard” zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus sollen die Daten eine Grundlage bilden, um die Region und ihr Mikroklima besser zu verstehen sowie im anbahnenden Katastrophenfall (bspw. Dürren) früh und gut informiert reagieren zu können. 

Einbau in der Zukunftsschusterei

Der Einbau war dank sachkundiger Unterstützung von Daniel problemlos möglich und die Station liefert seitdem zuverlässig Daten an die Sensemap und unsere Website. Die Daten sind auch auf der Karte der OpenSenseMap zu finden. Wie man auf der Karte sieht, sind in Bad Belzig bisher noch nicht sehr viele Sensoren zu finden. Unser Sensor im Garten war allerdings bereits der zehnte in den Kommunen Bad Belzig & Wiesenburg/Mark. Wir würden uns freuen, wenn wir mit der Zeit mehr Sensoren auf privaten und öffentlichen Grundstücken errichten könnten und suchen nach Interessierten. Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an unter zukunft@zukunftsschusterei.de oder wenden Sie sich direkt an die Kimawerkstatt Fläming.

Hier gibt es einige Eindrücke von der Einbau-Aktion im Dezember zu sehen:

Messstation(en) in Wiesenburg/Mark

Zwei weitere Messstation befinden sich im Wiesenburger Schlosspark und im Permakulturgarten Wiesenburg. Auch hier werden Temperatur, Luft- und Bodenfeuchte erfasst und via W-LAN an die Datenbank der OpenSenseMap geschickt. Weitere Stationen finden sich in Schlamau (eine Station im sandigen Garten in der Villa Weichholz), in Reetz (Teststation) und in der Schäferei Arensnest (mittlerweile insgesamt vier Stationen rund um die Schäferei, eine davon Teststation; nicht alle basieren auf SenseBox). Die bisherigen Sensoren wurden im Rahmen des Projektes Klimawerkstatt Fläming  aufgestellt und eingerichtet. Auch andere Daten werden in der Region bereits erhoben: Es gibt in Bad Belzig drei Feinstaub-Sensoren, mit denen die Feinstaubbelastung in der Region gemessen werden kann. Einer der Sensoren befindet sich ebenfalls am Bad Belziger Rathaus in unmittelbarer Nähe zum Smart City Büro – nämlich am Fenster des Bürgermeisterbüro.

Wiesenburg, Bad Belzig, Arensnest: Drei Standorte im Vergleich

Neueste Beiträge in Aktuelles/Blog

  • JETZT MITMACHEN: Online-Umfrage zur Klimaschutzagenda für Bad Belzig Mit der Online-Umfrage möchten die OrganisatorInnen der Klimawerkstatt nun von den Bürgerinnen und Bürgern erfahren, welche Maßnahmen aus ihrer Sicht am wichtigsten sind und an welche bisher (noch) nicht gedacht wurde?

  • Ideenschmiede zum Regio.Hub Potsdam Auf Einladung des Smart-City-Teams aus Potsdam war die Zukunftsschusterei in der Landeshauptstadt, um gemeinsam über die Vernetzung von Stadt und Land nachzudenken und erste Ideen für die mögliche Gestaltung eines Regio.Hubs zu erörtern.

  • Themenmarktplatz in Bamberg Die Zukunftsschusterei folgte einer Einladung nach Bamberg, um sich mit VertreterInnen der anderen Modellprojekte zu gemeinsamen Themen und Projekten auszutauschen und in Zukunft enger zusammenzuarbeiten.